Der Dackel

Eine KLEINE Liebeserklärung:

Ein Dackel ist kein einfacher Hund, aber wenn du pädagogische Herausforderungen liebst, ist so ein Dackel genau das richtige.  Für die Dackel Erziehung brauchst du Humor, Konsequenz, Intelligenz und Sturheit.  Dass Dackel nicht erziehbar sind ist ein Gerücht.  Um mit einem Zitat zu antworten: "Niemand weiß mehr über die Machtlosigkeit des Menschen als der liebe Gott und der Dackel".

Du bekommst einen Hund der alles kann und könnte. Der dich aber schon bei dem Befehl "Sitz" ansieht und dir sagt, ich mache es ja aber nicht in dem Ton.

Oder bei dem Befehl "Komm!": Ich nehme die Einladung gerne an und komme vielleicht nächste Woche darauf zurück.

Du bekommst einen Hund, der bei der Begleithundeprüfung 100 Punkte  macht oder aber direkt wieder vom Platz geht, weil ihm das Gras zu hoch ist oder weil es regnet.

Du bekommst einen Hund, der dich mit Liebe überschüttet oder aber 2 Tage ignoriert, weil du ihn gebadet hast.

Er wird Dich mit seinem Charme einlullen und deine Sofakissen zerstören.

Er wird wenn du nicht hinsiehst sämtliche Blumen ausgraben, aber sobald du guckst mit Unschuldsmine in der Sonne auf der Terrasse liegen.

Wenn du gerade wirklich mal strengere Sitte aufziehen willst, wird der Dackel alles genau so machen, wie du es willst, um sich einen Tag später wieder wie die Axt im Walde zu benehmen.

Bei anderen Menschen und in der Hundeschule wird er meist ein Vorzeigehund sein, um Zuhause wo er sich der Liebe seine Menschen gewiss ist, die Sau rauszulassen.  Und du wirst bei jedem oje über Dackel,  leise in dich hinein lächeln und dich dann immer wieder für einen Dackel entscheiden.

Quelle: ein Netzfund, Herkunft unbekannt, aber genau so ist es... :)

©2018 by Die Lehentalblitze. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now